Wetternews






Was für eine Saison!

Die Hurrikansaison im Atlantik begann am 1. Juni und läuft noch bis Ende November. In diesem Zeitraum entwickeln sich die meisten Hurrikane.

Weiße Überraschung am Wochenende

Nach dem ruhigen Herstwetter jetzt, flutet uns am Wochenende polare Kaltluft. Gibt´s Schnee bis ins Flachland?

Medicane bei Italien

Das kräftige Tief NUMA bei Italien verstärkt sich und sorgt für tropensturmähnliche Verhältnisse im Mittelmeer.

Wochenübersicht: Im Verlauf im Süden recht schön, im Norden Wolken

Heute zieht der Regen bzw. Schnee über die Alpen ab, danach wird es im Süden schön, im Norden wolkig.

Ein winterlicher Gruß?!

Kaltluft breitet sich aus, Niederschläge gehen teils in Schnee über. Im Süden herrscht mancherorts Hochwassergefahr an Bächen und kleinere Flüssen.

Die etwas andere Jahreszeit

Ein Teil der Bevölkerung freut sich, der andere Teil versteht die Aufregung um den Martinstag nur wenig. Heute beginnt die fünfte Jahreszeit.

Wochenende mit viel Regen, Sturmböen - und Schnee?

An diesem Wochenende ziehen gleich mehrere Tiefs mit ihren Ausläufern über Deutschland mit entsprechend turbulentem Wetter:

Winter in vielen Bergen angekommen

Während das Wetter im Tiefland typisch novemberlich in den Farben Grau bis Braun daherkommt, sieht es vor allem in den Alpen schon winterlich aus:

Was Sie über Nebel wissen sollten

Angesichts der dichten Nebelschwaden, die es heute vielerorts in Deutschland gab und gibt, hier das Wichtigste zum Thema Nebel:

Von grau bis blau, von flüssig bis fest - Novemberwetter

Der November gilt als grauer Geselle. Die Sonne zeigt sich längst nicht an jedem Tag und die Frage nach ?Regen oder Schnee? hört man nun häufiger...

Heute Unwetter in Frankreich

Ein Tief, das sich gerade über Südwesteuropa verstärkt, sorgt für hohe Unwettergefahr, unter anderem in einigen Regionen Frankreichs:

Regen und Schnee zum Wochenwechsel

Von Sonntag auf Montag wird es nass in Deutschland. Und Wintersportfreunde wird es freuen: Vor allem die Südalpen bekommen reichlich Neuschnee!

Trübes Berlin gegen sonniges Saarland

Die Unterschiede zwischen dem Südwesten und Nordosten Deutschlands hätten kaum größer sein können:

Ist der November wirklich so grau?

Bei November denken wir sofort an die Farbe Grau. Doch ist der Monat wirklich so dunkel? Ein paar Fakten zum Monat und zu Allerheiligen.

Was hatte der zehnte Monat des Jahres zu bieten?

Im Deutschlandmittel war der Oktober zu warm, zu nass und etwas zu grau. Zudem gab es zwei markante Sturmereignisse.





Allgemeine Wetterlage

Heute Vormittag muss zunächst noch mit örtlicher Glätte und Nebel gerechnet werden, besonders über der Mitte und dem Süden. Tagsüber zeigt sich der Himmel in der Mitte anfangs wechselnd, sonst jedoch vielfach stark bewölkt. An den Küsten kommen Schauer und kurze Gewitter auf, die sich im Tagesverlauf bis zu den nördlichen Mittelgebirgen ausbreiten. Dort fällt in höheren Lagen Schnee, die Schneefallgrenze liegt zum Abend bei etwa 500 Metern. In der Südhälfte bleibt es überwiegend trocken. Der auf West drehende Wind frischt im Norden und in der Mitte böig auf. Gebietsweise treten starke, im Bergland stürmische Böen und an der See Sturmböen auf. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 0 Grad in höheren Lagen der östlichen Mittelgebirge und maximal 9 Grad auf den Nordsee-Inseln. In der Nacht zum Sonntag treten gebietsweise schauerartige Niederschläge auf, vor allem an der Küste einzelne Gewitter. Oberhalb von 400 bis 600 m geht der Regen in Schnee über und es muss mit Glätte gerechnet werden. Die Temperatur sinkt auf 5 bis 0 Grad, in den Mittelgebirgen bis -2 Grad.

Wetter-Überblick Deutschland für den 18.11.2017

Norden: leichter Regen 4 °C/6 °C
Westen: wolkig 3 °C/7 °C
Süden: bedeckt 2 °C/5 °C
Osten: bedeckt 3 °C/7 °C

Wetterwarnungen für Deutschland

Wetterwarnungen für Deutschland.

Österreichwetter

Heute hält sich für einige Stunden Nebel bis in den Vormittag hinein. Sonnige Auflockerungen sind aber im Laufe des Tages dennoch möglich. Von Oberösterreich bis zum Nordburgenland frischt der Nordwestwind tagsüber spürbar auf. Dazu gibt es höchstens 2 bis 10 Grad.

Schweizwetter

Heute wird es im Norden nach Nebel- und Hochnebelfeldern teils sonnig, teils bewölkt und es bleibt trocken. In den Alpen und im Süden überwiegt dagegen den ganzen Tag der Sonnenschein. Der Wind dreht auf West bis Nordwest. Die Temperaturen erreichen 6 bis 8 Grad und im Südtessin bis 14 Grad.

Team-Inger Webdesign & Webagentur Webshopprofis Internetkonzeption Pagerank SEO